Der Stadt Zürcher Blasmusikverband war auch am diesjährigen Züri Fäscht, am ersten Juli Wochenende, mit einem Festbetrieb vertreten
Dieses Jahr befand sich der «Platz der Blasmusik» zum ersten Mal auf der St. Peterhofstatt. Dort war auf dem Vorplatz der Kirche St. Peter ein Festzelt aufgebaut und unten in der St. Peterhofstatt befand sich eine gedeckte Bühne, wo über die Festtage verteilt, diverse Musikvereine zu ihren Auftritten kamen.

Der Polizeimusik Zürich-Stadt kam die Ehre zu, am Eröffnungstag, am Freitagabend, ein Konzert zu geben, so zu sagen zu «bester Sendezeit». Um 19.30 Uhr war die Bühne eingerichtet und die Polizeimusikantinnen und -musikanten waren bereit für das rund eineinhalbstündige Konzert. Im Publikum sassen viele Blasmusikbegeisterte und Musikantinnen und Musikanten anderer Vereine, konzertierte doch unmittelbar vor der Polizeimusik die Stadtmusik Zürich. Es herrschte eine gute Stimmung und das musikalische Programm der Polizeimusik Zürich-Stadt war vielfältig und unterhaltsam. Die gute Stimmung schwappte auf alle über und so zeigten alle Polizeimusikantinnen und -musikanten eine solide Leistung.

Das Konzert wusste zu gefallen und es war wiederum schön, am grössten Zürcher Volksfest aufspielen zu dürfen.

Züri Fäscht 2019 – Abendkonzert auf dem «Platz der Blasmusik»

Das Abendkonzert der Polizeimusik war gut besucht.

Züri Fäscht 2019 – Abendkonzert auf dem «Platz der Blasmusik»

Werner Horber gibt die Einsätze.

Züri Fäscht 2019 – Abendkonzert auf dem «Platz der Blasmusik»

Tambouren im Einsatz.

Züri Fäscht 2019 – Abendkonzert auf dem «Platz der Blasmusik»

Die Festbühne des Platzes der Blasmusik in der St. Peterhofstatt.

Text: Thomas Suter, Bilder: Bruno Stäuble